Schriftgröße:
normale Schrift einschaltengroße Schrift einschaltensehr große Schrift einschalten
 
 
Willkommen
 

in unserer Gemeinde!

 
 
Link verschicken   Drucken
 

Lichtenhagen

Vorschaubild

Lichtenhagen

Lichtenhagen wurde erstmals 1353 unter dem Namen „Luchtinhain“ urkundlich erwähnt. Ab 1579 gehörte es zum „Gericht Rengshausen“ und damit zum Amt Rotenburg an der Fulda. Am 31. Dezember 1971 wurde Lichtenhagen in die Gemeinde Rengshausen eingegliedert, welche im Rahmen der hessischen Gebietsreform zum 01. Januar 1974 der neugegründeten Gemeinde Knüllwald zugewiesen wurde.

Der idyllische Ort liegt umgeben von Wald und Natur am Südhang des Rommelsberges. Im Ort findet mit der Freiwilligen Feuerwehr und dem Sing- und Spielkreis ein reges Vereinsleben statt. Desweiteren gibt es auch ein Dorfgemeinschaftshaus, welches im Jahre 1981 größtenteils in Eigenleistung errichtet wurde. Hier kann man wunderbar Familienfeste oder andere Feierlichkeiten abhalten. Heute leben im Ortsteil etwa 44 Einwohner.

Text: Ortsbeirat Lichtenhagen

 

 

Vorstellungsbild


Aktuelle Meldungen

K 91 - Um- und Ausbau der Kreisstraße zwischen Lichtenhagen und Oberbeisheim beginnt am 8. April 2019

(03.04.2019)

Am Montag, den 8. April 2019 beginnt der Um- und Ausbau der Kreisstraße 91 zwischen den Knüllwalder Ortsteilen Lichtenhagen und Oberbeisheim. Gegenwärtig befindet sich die Kreisstraße in einem den heutigen verkehrlichen Ansprüchen nicht genügenden Zustand. Zahlreiche Risse und Verdrückungen sowie abreißende Fahrbahnränder lassen einen nicht frostsicheren Aufbau erkennen und führen zu einem erhöhten Unterhaltungsaufwand. Darüber hinaus ist auf dem im Mittel nur 4,50 m breiten Kreisstraßenabschnitt ein sicherer Begegnungsverkehr aufgrund der geringen Fahrbahnbreite nicht gewährleistet.
Im Rahmen des Um- und Ausbaus erhält die neue Fahrbahn eine verbesserte Linienführung und wird durchgehend auf 6,00 m verbreitert. Hinzu kommt eine beidseitige Bankette in einer Breite von 1,00 m bzw. 1,50 m .
Die Gesamtbaulänge der Um- und Ausbaustrecke beträgt rd. 1,9 Kilometer.

Um während der Bauarbeiten die Arbeits- und die Verkehrssicherheit gewährleisen zu können. ist eine Vollsperrung des Kreisstraßenabschnitts bis voraussichtlich zum 27. September 2019 unumgänglich.
Die Umleitung ist ausgeschildert und führt ab Oberbeisheim über die L 3254 über Niederbeisheim nach Rengshausen und von dort über die K 91 nach Lichtenhagen und umgekehrt.

Rund eine Mio. Euro investiert der Schwalm-Eder-Kreis für die Baumaßnahme in den Erhalt des Kreisstraßennetzes.
Das Land Hessen beteiligt sich daran mit einem Zuschuss in Höhe von 675.000 Euro.

Der Schwalm-Eder-Kreis und Hessen Mobil bitten die Verkehrsteilnehmer um Verständnis für die mit der Umleitung verbundenen verkehrlichen Beeinträchtigungen.

Mehr über Hessen Mobil unter www.mobil.hessen.de und unter www.verkehrsservice.hessen.de
 

[Download]

Foto zu Meldung: K 91 - Um- und Ausbau der Kreisstraße zwischen Lichtenhagen und Oberbeisheim beginnt am 8. April 2019