Der Kreisausschuss des Schwalm-Eder-Kreises

Vorschaubild

Telefon (05681) 7750

E-Mail E-Mail:
Homepage: https://www.schwalm-eder-kreis.de/

Parkstraße 6
34576 Homberg (Efze)


Aktuelle Meldungen

UKRAINE-Hilfe

Hilfsangebote und Informationen für geflüchtete Menschen aus der Ukraine

 

Der Schwalm-Eder-Kreises sammelt Wohnraumangebote für geflüchtete Menschen aus der Ukraine und informiert über weitere aktuelle Angebote.

 

Informieren Sie sich gern über folgenden Link vom Schwalm-Eder-Kreis:

 

https://www.schwalm-eder-kreis.de/Aktuelles-1/Hilfe-fuer-die-Ukraine.htm?#substart 

 

 

Die Menschen in der Ukraine sind auf unsere Solidarität angewiesen.

 

Wir danken Ihnen für Ihre Unterstützung.

 

Kindertagespflege – mehr als nur ein Job!

(30. 07. 2021)

Kindertagespflege ist als familiennahe und flexible Betreuungsform eine wichtige Säule in der frühkindlichen Bildung. Besonders für Kinder unter drei Jahren bietet die Kindertagespflege Bildung, Erziehung und Betreuung in kleinen Gruppen und mit einer konstanten Bezugsperson an. Die Betreuung in kleinen, altershomogenen Gruppen mit stabilen Bezugspersonen erfüllt die entwicklungspsychologischen Ansprüche der Kleinkinder und unterstützt die Familien aufgrund der flexiblen Betreuungszeiten bei der Vereinbarung von Familie und Beruf.

Die Qualifizierung zur Kindertagespflegeperson erfolgt nach dem „Kompetenzorientierten Qualifizierungshandbuch Kindertagespflege“ (QHB) mit einem Stundenumfang von insgesamt 300 Unterrichtseinheiten und dauert ca. 1,5 Jahre. Die Qualifizierung findet tätigkeitsvorbereitend sowie tätigkeitsbegleitend statt. Dabei geht es unter anderem um die zu erwartenden Veränderungen Ihres Familienalltags, um Ihre neue Rolle im Bereich professioneller Erziehung und um pädagogisches und psychologisches Grundwissen für die Entwicklung von Kindern. Informationen über rechtliche Grundlagen und über den Betreuungsvertrag runden das Angebot ab. Nach erfolgreicher Absolvierung des tätigkeitsvorbereitenden Kurses und dem Erhalt der Pflegeerlaubnis ist die Betreuung von Kindern möglich.

Die Kosten der Qualifizierung trägt das Jugendamt des Kreises. Die Qualifizierung wird vom Amt für Jugend und Familie in Kooperation mit der Volkshochschule Schwalm-Eder angeboten.

Sie suchen eine Tagesmutter oder einen Tagesvater für Ihr Kind?                

Die Fachberatungen der Kindertagespflege unterstützen Sie gerne bei der Suche. Bei allen Fragen in Bezug auf Kindertagespflege stehen Ihnen die Fachberatungen zur Seite.

Ansprechpartnerin vhs Schwalm-Eder: Annika Mattheis, Tel.: 05681 775-414

Ansprechpartnerinnen Fachberatung Kindertagespflege: Heike Schottenhammer und Franziska Andrich, Tel.: 05681 775-574

Schwalm-Eder-Kreis errichtet Impfzentrum an der Georg-Friedrich-Kaserne Fritzlar

(04. 12. 2020)

Das zentrale Impfzentrum für die Bürgerinnen und Bürger des Schwalm-Eder-Kreises wird in einem Messezelt auf dem Fritzlarer Kasernengelände errichtet. Landrat Becker dankt der Bundeswehr für ihre Hilfsbereitschaft. 

(mehr im Download)

[Pressemitteilung]

Foto zur Meldung: Schwalm-Eder-Kreis errichtet Impfzentrum an der Georg-Friedrich-Kaserne Fritzlar
Foto: Der Schwalm-Eder-Kreis sucht...

Inzidenzwert im Schwalm-Eder-Kreis übersteigt die Zahl 75

(02. 11. 2020)

Die Zahl der an SARS-CoV-2-Erkrankten steigt auch im Schwalm-Eder-Kreis weiter an. Die neue Eskalationskachel mit der Inzidenz über 75 finden Sie hier. Weitere Informationen finden Sie auf der Homepage des Schwalm-Eder-Kreises.

Foto zur Meldung: Inzidenzwert im Schwalm-Eder-Kreis übersteigt die Zahl 75
Foto: Eskalationskonzept

Inzidenzwert im Schwalm-Eder-Kreis übersteigt die Zahl 50

(27. 10. 2020)

Seit Samstag, den 24. Oktober 2020, beträgt der Inzidenzwert im Schwalm-Eder-Kreis 51,67. Damit muss der Landkreis aufgrund des verpflichtenden Eskalationskonzeptes des Landes Hessen weitergehende kontaktbeschränkende Maßnahmen erlassen. Die neuen Regeln gelten ab Sonntag 25. Oktober 2020, 00:00 Uhr.

Die Corona-Pandemie entwickelt sich bundes- landes- und auch kreisweit weiterhin sehr dynamisch. Seit Samstag übersteigt der Inzidenzwert, der die Anzahl der Neuinfektionen der letzten sieben Tage auf 100.000 Einwohnende bezogen beziffert, auch im Schwalm-Eder-Kreis erstmals den Grenzwert von 50.

„Wir sind in großer Sorge, dass sich diese sehr dynamische Entwicklung noch fortsetzen wird und wir in der Folge noch härtere Einschränkungen verfügen müssen. Wir appellieren dringend, sich an alle geltenden Regeln zu halten und die sozialen Kontakte spürbar und nachhaltig einzuschränken. Inzwischen sollten auch Skeptiker zu der Einsicht gelangen, dass wir einen zweiten Lockdown nur mit großer Disziplin von uns allen verhindern können. Das muss unser gemeinsames Ziel sein.“, so Landrat Winfried Becker und Erster Kreisbeigeordneter Jürgen Kaufmann.

Die neuen Regeln

Diese Regeln treten am 25. Oktober um 0.00 Uhr in Kraft und gelten vorerst bis zum 30. November 2020, können jedoch je nach Entwicklung der aktuellen Lage verlängert werden. Erst wenn der Inzidenzwert im Schwalm-Eder-Kreis von 50 für sieben Tage kontinuierlich unterschritten wird, rückt der Landkreis eine Stufe im Eskalationskonzept des Landes Hessen eine Stufe zurück.

„Für diesen Fall werden wir selbstverständlich zeitnah unsere Regelungen überprüfen und umgehend über Lockerungen entscheiden. Das müssen wir abwarten und dann klug und angemessen an der aktuellen Situation ausgerichtet beschließen.“, so Landrat Becker und Erster Kreisbeigeordneter Kaufmann.

Foto zur Meldung: Inzidenzwert im Schwalm-Eder-Kreis übersteigt die Zahl 50
Foto: Eskalationskonzept