Gemeinde Knüllwald

Vorschaubild

Gemeinde Knüllwald

Die Gemeinde Knüllwald, malerisch gelegen an den beiden Flüssen Efze und Beise, ist mit 10.053 ha eine der größten Flächengemeinden in Hessen; im Schwalm-Eder-Kreis belegt sie diesen Spitzenplatz noch vor der Kreisstadt Homberg (Efze).

Einer der wirtschaftlichen Schwerpunkte ist der Tourismus. Wegen der Mittelgebirgslage und einem Waldanteil von über 60 % der Gemeindefläche ist der Erholungswert sehr hoch. Knüllwald liegt in der herrlichen Mittelgebirgslandschaft und zeichnet sich durch eine ruhige Lage, mildes Reizklima und einen ländlichen Charakter aus.

4.502 Einwohner (Hauptwohnsitz, Stand 31.12.2016) verteilen sich auf 16 Ortsteile, Appenfeld, Berndshausen, Ellingshausen, Hausen, Hergetsfeld, Lichtenhagen, Nausis, Nenterode, Niederbeisheim, Oberbeisheim, Reddingshausen, Remsfeld, Rengshausen, Schellbach, Völkershain und Wallenstein. In diesen kleingliedrigen Strukturen haben 9 Ortsteile weniger als 200 Einwohner.

Man findet hier Einrichtungen für Kultur, Freizeit und Erholung, Bürger- und Dorfgemeinschaftshäuser, Büchereien, Parkanlagen, Museen, markierte Wander- und Radwege, einen Waldlehrpfad, Campingplätze, drei Freibäder, mehrere Sportplätze, Kinderspielplätze, Tennisplätze und Minigolf. Es gibt Möglichkeiten zum Angeln, Reiten, Planwagen- und Kutschfahrten sowie Fahrten mit dem Freizeitexpress. Sehenswert ist der „Wildpark Knüll“, die „Burgruine Wallenstein“ sowie die einzige nordhessische Klamm, die „Lochbachklamm“.

Verkehrstechnisch ist Knüllwald sehr gut über die Bundesautobahn A 7, mit dem Anschluss Homberg (Efze) und die Bundesstraße 323 an das Fernwegenetz angeschlossen. Aufgrund der zentralen Lage mitten in Deutschland entwickeln sich an diesem Autobahnanschluss zwei Gewerbegebiete mit einer Gesamtfläche von 410.000 m².

 

 

Bildung der Großgemeinde

Die territoriale Neugliederung auf der Gemeindeebene hat auch in unserem Knüllbereich einen tiefgreifenden Wandel mit sich gebracht. Seit dem 01.01.1974 besteht nun die neue Großgemeinde Knüllwald mit ihren 16 Ortsteilen; damit hat die Gebietsreform in unserem Bereich ihren Abschluss gefunden. Diese Entwicklung hat sich jedoch in der Zeit von 1971 – 1973 stufenweise vollzogen und soll deshalb nachstehend kurz dargestellt werden:

a) Mit Wirkung vom 31.12.1971 haben sich die Gemeinden Appenfeld, Ellingshausen, Hergetsfeld, Oberbeisheim, Reddingshausen, Remsfeld, Schellbach, Völkershain und Wallenstein aufgrund des gemeinsamen Grenzänderungsvertrages vom 20.11.1971 auf  freiwilliger Basis zur neuen Gemeinde Knüllwald zusammengeschlossen.

b) Mit Wirkung vom 31.12.1971 haben sich ebenfalls die Gemeinden Hausen, Lichtenhagen, Nausis, Nenterode und Rengshausen aufgrund des gemeinsamen Grenzänderungsvertrages vom 24.10.1971 auf freiwilliger Basis zur neuen Gemeinde Rengshausen zusammengeschlossen. Diese neue Gemeinde wurde durch Gesetz zur Neugliederung der Landkreise Hersfeld und Rotenburg vom 11.07.1971 in den Landkreis Fritzlar-Homberg eingegliedert.

c) Der Hessische Landtag hat durch Gesetz zur Neugliederung der Landkreise Fritzlar-Homberg, Melsungen und Ziegenhain vom  28.09.1973 die Gemeinden Berndshausen, Niederbeisheim und Rengshausen der bereits bestehenden Großgemeinde Knüllwald mit Wirkung vom 01.01.1974 zugeordnet.

War es politischer Wille, die soziale Aufrüstung des Dorfes zu betreiben, so hat sich auch die Notwendigkeit für andere Infrastrukturmaßnahmen ergeben, so dass erhebliche finanzielle Mittel für die Wasserversorgung und die Abwasserreinigung investiert werden mussten.

Dörfliche Strukturen sollen und müssen erhalten werden und gleichzeitig soll das Leben auf dem Land der Bevölkerung die Möglichkeit geben, die Dörfer nicht nur als Schlafstätte zu nutzen, sondern ihre eigenen Bedürfnisse hier auszuleben und sich in die Dorfgemeinschaft einzubringen. Dieses Vorhaben wird durch das Dorferneuerungsprogramm, das ländliche Regionalprogramm, die Knüllförderung oder Flurbereinigungsverfahren unterstützt.

Um die verkehrstechnisch optimale Lage an der BAB A 7 zu nutzen, wurden Gewerbeflächen ausgewiesen und erschlossen. Dies führt zu Ansiedlung von Betrieben und damit zur Schaffung neuer Arbeitsplätze. Im Rahmen der interkommunalen Zusammenarbeit mit dem Städten Homberg und Schwarzenborn wird das Gewerbegebiet noch erweitert.

Nähere Informationen über die Gemeinde Knüllwald können Sie bei der Gemeindeverwaltung Knüllwald, Hauptstraße 7 in 34593 Knüllwald-Remsfeld, Tel.: 05681 9957-0, Fax: 05681 9957-26 einholen.

Hauptstr. 7
34593 Knüllwald

Telefon (05681) 99 57 0
Telefax (05681) 99 57 26

E-Mail E-Mail:
Homepage: www.knuellwald.de


Veranstaltungen

25.08.​2018
08:55 Uhr
Vereinsfahrt der FFW Rengshausen/Hausen
Vereinsfahrt der FFW Rengshausen/Hausen nach Goslar
 
08.09.​2018
18:00 Uhr
Oktoberfest in Oberbeisheim
Am 8. September 2018 findet das Oktoberfest im Festzelt an der Knüllwaldschänke in Oberbeisheim ... [mehr]
 
15.09.​2018
10:00 Uhr
Bad Wolf Dirt Run
"Es war einmal..." war einmal! Tauche ein in eine Welt voller Abenteuer! (und Schlamm :D) Laufe ... [mehr]
 
16.09.​2018
10:13 Uhr
Lady Basar Frauen Abgabebasar
Hallo Ihr! Wir freuen uns Euch unseren ersten Lady Basar vorstellen zu dürfen! Verkauft wird alles rund um uns Mädels
 
22.09.​2018
12:00 Uhr
Haxenessen
Haxenessen am Backhaus[mehr]
 
24.11.​2018
19:30 Uhr
Herbstfest TSV 05 Remsfeld
 
08.12.​2018
18:00 Uhr
Weihnachtsfeier
Weihnachtsfeier für Mitglieder und Freunde.
 
09.12.​2018
Adventskonzert mit den Knüllwaldmusikanten
Adventskonzert mit den Knüllwaldmusikanten auf dem Campingplatz am Bauernhof.
 
19.01.​2019
Winterwanderung der FF Rengshausen/Hausen
Winterwanderung der FF Rengshausen/Hausen nach Ellingshausen
 
02.02.​2019
19:30 Uhr
Jahreshauptversammlung der FFW Rengshausen/Hausen
Jahreshauptversammmlung der FFW Rengshausen/Hausen in der Osteria Da Bruno
 

Aktuelle Meldungen

Bodenrichtwert der Gemeinde Knüllwald

(05.06.2018)

Zum Download steht der aktuelle Stand (01.01.2018) zum Bodenrichtwert in der Gemeinde Knüllwald zur Verfügung!

[Download]

Härtebereiche Trinkwasser aus den gemeindlichen Trinkwasserversorgunsanlagen

(05.06.2018)

Nähere Auskünfte erhalten Sie über den Verband Gruppenwasserwerk Fritzlar-Homberg unter der Rufnummer 05681 98890...

Elektroauto für die Gemeinde Knüllwald

(21.09.2017)

Elektrofahrzeug erweitert den Fuhrpark der Gemeinde Knüllwald

 

Gemeinnützige Gesellschaft Energieeffizienz Kommunal Mitgestalten (EKM) fördert die Anschaffung eines neuen E-Autos

 

KNÜLLWALD. Die Gemeinde Knüllwald ist ab sofort elektrisch unterwegs. Heute nahm Bürgermeister Jörg Müller einen neuen Nissan Leaf Visia von Michael Manz vom Autohaus ASM in Bad Hersfeld in Empfang, der ab sofort den Fuhrpark der Gemeindeverwaltung verstärkt. Somit können Dienstfahrten zukünftig umwelt- und kostenschonend erledigt werden. Die Anschaffung des Fahrzeugs wurde durch Fördermittel der gemeinnützigen Gesellschaft Energieeffizienz Kommunal Mitgestalten (EKM) ermöglicht. Das Elektrofahrzeug wird zukünftig überwiegend von Paul Pankratz vom Bauhof der Gemeinde genutzt.

 

„Die Mobilität und die Frage, wie Fahrzeuge künftig angetrieben werden, ist eines der aktuellsten Zukunftsthemen unserer Zeit“, sagte Thomas Keil, Leiter des EAM-Regionalzentrums Mitte. Bürgermeister Müller ergänzt: „Wir freuen uns darüber, dass wir mit Unterstützung der EKM nun einen kleinen Beitrag für eine saubere Fortbewegung in unserer Gemeinde leisten können.“ Die EAM ist bereits seit 2011 auf dem Gebiet der Elektromobilität aktiv. So setzt der kommunale Energieversorger im eigenen Fuhrpark seit mehreren Jahren E-Fahrzeuge ein und unterstützt den Aufbau der notwendigen Ladeinfrastruktur.

 

Hintergrund EKM

Die Energieeffizienz Kommunal Mitgestalten gGmbH (EKM) ist eine gemeinnützige Gesellschaft zur Förderung des Klimaschutzes. Die Tochtergesellschaft der EAM unterstützt unter Federführung der Kommunen konkrete Projekte der Allgemeinheit, die für einen wirksamen Klimaschutz in den Städten und Gemeinden der Region sorgen. Bürger, Gewerbetreibende, Vereine, Institutionen oder die Kommune können Förderanträge für bestimmte Projekte zum Klimaschutz an die EKM stellen. Diese prüft die Anträge und erteilt die Förderzusagen für Projekte. Die jährlich von der EAM-Tochtergesellschaft EnergieNetz Mitte zur Verfügung gestellten Fördermittel orientieren sich an der jeweiligen Einwohnerzahl der beteiligten Kommunen, in denen das Unternehmen das eigene Strom- und Erdgasnetz betreibt.

Präsentation Ergebnisse Wahl vom 24.09.2017

(15.09.2017)

Bekanntgabe von Ergebnissen anlässlich der Bundestagswahl und der Bürgermeisterwahl in der Gemeinde Knüllwald

 

 

Da wir viele Gäste erwarten, findet die Präsentation der Ergebnisse zu den o. g. beiden Wahlen am

 

Sonntag, den 24. September 2017 ab 18 Uhr
 im Bürgerhaus Remsfeld,
Lange Straße 19, Knüllwald-Remsfeld
(Saal)

 

statt. Dort werden die Ergebnisse im Saal auf der Leinwand gezeigt.

Wir bitten um Ihre Kenntnisnahme!

 

Der Gemeindevorstand
der Gemeinde Knüllwald
gez.
Jörg Müller, Bürgermeister

Gratulation Personalien

(03.07.2017)

Gratulation

Unsere Auszubildende Lea  S c h m i d t  aus dem Ortsteil Oberbeisheim hat am 19. Juni 2017 ihre Abschlussprüfung zur Verwaltungsfachangestellten erfolgreich bestanden.
Wir gratulieren Ihr dazu von Herzen!

Seit dem 20. Juni 2017 können wir Sie als neue Kollegin hier im Rathaus begrüßen und wünschen Ihr für Ihren Start ins Berufsleben alles Liebe und Gute!

 

Unser Verwaltungsfachwirt  Daniel A u e l  hat im Mai 2017 an einem Lehrgang zum Standesbeamten erfolgreich teilgenommen. Er wurde am 23. Juni 2017 zum Standesbeamten für die Gemeinde Knüllwald ernannt und ist nun in diesem Bereich tätig. Auch hierzu herzlichen Glückwunsch und alles Liebe und Gute!

 

Der Gemeindevorstand
der Gemeinde Knüllwald
gez.
Jörg Müller, Bürgermeister

 

Ankündigung Tennet von Geländebegehungen

(09.06.2017)
Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: TenneT_2007

Die TenneT TSO GmbH plant als verantwortlicher Übertragungsnetzbetreiber den Neubau der 380-kV-Höchstspannungsleitung von Wahle nach Mecklar. Die geplante Höchstspannungsleitung wird die Netzknotenpunkte Wahle in Niedersachsen und Mecklar in der Gemeinde Ludwigsau in Nordhessen miteinander verbinden. Die rund 230 Kilometer lange Verbindung erhöht die Übertragungskapazität für Windenergie in der Nord- Süd-Achse und wird in Zukunft die Versorgungssicherheit und Netzstabilität in Niedersachsen und Nordhessen gewährleisten.

 

Für die Umsetzungsplanung zur 380-kV-Leitung Wahle-Mecklar sind weitere verschiedene Arbeiten und Untersuchungen im Gelände erforderlich, u.a. für die Wegeplanung, Bodenkundliche und Ökologische Baubegleitung, Baugrundvoruntersuchung, artenschutzrechtliche Vermeidungs- und Kompensationsmaßnahmen wie Besatzkontrollen, Baumhöhlen- und Horstbaumkontrollen, Markierung von Höhlenbäumen mit nicht dauerhafter forstüblicher Markierungsfarbe (als Buchstabe „H“). Hinzu kommen Kartierungen (d.h. die Erfassung u.a. von Vögel, Amphibien, Reptilien, Haselmäusen) für die Aktualisierung der Datengrundlagen, die der umweltfachlichen und technischen Planung zu Grunde liegen.

 

Weitere Informationen dazu bitte hier downloaden....

[Infoschreiben Tennet Geländebegehung]

Fahrt nach Dömsöd 13. - 17.07.2017

(13.03.2017)

Fahrt in die Partnergemeinde nach Dömsöd
zu den Dömsöder Tagen
13. Juli bis 17. Juli 2017

 

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

die Gemeinde Knüllwald möchte der Einladung von unseren Dömsöder Freunden folgen und plant eine Fahrt zu den Dömsöder Tagen in der Zeit von

Donnerstag, 13.07.2017 bis Montag, 17.07.2017.

Wer von Ihnen hat Interesse an dieser Fahrt teilzunehmen?
Wir werden an den Feierlichkeiten der Dömsöder Tage teilnehmen und auch interessante Sehenswürdigkeiten in der näheren Umgebung besichtigen.

Die Unterbringung erfolgt bei Gastfamilien. Für die anfallenden Reisekosten (Bus) würden wir einen Unkostenbeitrag von ca. 150,00 € pro Person erbitten.

Interessierte melden sich bitte umgehend bei uns im Rathaus unter
(
05681-995719. Wir freuen uns über jeden der sich für das Land und die Menschen dort interessiert und diese kennenlernen möchte.

Diese Fahrt wird auch im kommenden Jahr Mitte Juli 2018 stattfinden. Es wäre schön, wenn vielleicht Jugendgruppen (Jugendfeuerwehr, Fussballfreunde oder andere Vereine) sich finden würden und die Partnerschaft mit Ihrer Teilnahme unterstützen könnte.

Wir sind gern bereit Ihnen dabei zu helfen!


Der Gemeindevorstand
der Gemeinde Knüllwald
gez.
Jörg Müller, Bürgermeister

Schließung der Freibäder in der Gemeinde Knüllwald

(02.09.2016)

Ende der

Schwimmbadsaison    2016

 

Die Badesaison geht zu Ende und die Gemeinde Knüllwald möchte sich herzlichst für Ihren Besuch in unseren Schwimmbädern bedanken.

 

Die Freibäder in Niederbeisheim und Rengshausen sind seit
Sonntag, den 4. September 2016
geschlossen.

 

Der Gemeindevorstand

der Gemeinde Knüllwald

gez. Jörg Müller

- Bürgermeister -

Fahrt nach Dömsöd

(08.06.2016)

Die Fahrt nach Dömsöd/Ungarn findet vom 14.07. – 19.07.2016 statt.

 

Die Kosten für die Reise betragen pro Person 130,00 €.
 

Wer noch spontan Interesse hat an der Reise teilzunehmen kann sich bei uns im Rathaus anmelden. Die Firma Bonte fährt mit einem Reisebus die Teilnehmer nach Dömsöd.


Die Abfahrtszeiten des Busses an dem 14.07.2016 ist wie folgt:

um 20.00 Uhr in Niederbeisheim (Bushaltestelle Mertes)
um 20.05 Uhr in Oberbeisheim (Bushaltestelle Kirche)
um 20.10 Uhr in Remsfeld (Bushaltestelle VR Bank)


Die Heimreise findet am Dienstagmorgen, den 19.07.2016 um 9.00 Uhr
in Dömsöd statt.

 

 

Gemeinde Knüllwald
gez.
Jörg Müller, Bürgermeister

 

Umrüstung Straßenbleuchtung Gemeinde Knüllwald

(01.04.2016)

In der Gemeinde Knüllwald wird die Straßenbleuchtung umgerüstigt. Nähere Informationen finden Sie in der Datei, die Sie hier runterladen können.

 

Der Gemeindevorstand
der Gemeinde Knüllwald

[Straßenbeleuchtung]

Aufstellung Lärmaktionsplan Straßenverkehr

(01.04.2016)

In der Anlage finden Sie die Unterlagen zur Aufstellung des Lärmaktionsplanes Straßenverkehr...

[Lärmaktionsplan]

Arzt in Knüllwald gesucht ! ! !

(12.02.2013)

Die Gemeinde Knüllwald bangt um ihre Arztpraxen und möchte den befürchteten Ärztemangel in den Ortsteilen stoppen. In Knüllwald gibt es drei Hausärzte mit komplett eingerichteter Arztpraxis und alle drei sind kurz vor dem Ruhestand.
Bürgermeister Jörg Müller nimmt sich diesen Problemen an und sucht hiermit

Ä r z t e , die in der Gemeinde Knüllwald tätig werden möchten!

.........

[Download]