Schriftgröße:
normale Schrift einschaltengroße Schrift einschaltensehr große Schrift einschalten
 
 
BannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbild
Willkommen
 

in unserer Gemeinde!

 
 
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Bundestagswahlen 2021

Wahlschein/Briefwahl beantragen

Briefwahl ist ideal für alle, die während der CoronaPandemie kontaktarm wählen wollen.

 

Wahlschein/Briefwahl online beantragen

 

Beschreibung:

Wer in ein Wählerverzeichnis eingetragen ist und am Wahltag sein Wahllokal nicht aufsuchen möchte, erhält auf Antrag von der Wahlbehörde einen Wahlschein. Dieser berechtigt zum einen zur Briefwahl und zum anderen dazu, in einem anderen Wahlbezirk des Wahlkreises zu wählen.

Für die bevorstehende Bundestagswahl können Sie: 

  • Online Ihren Wahlscheinantrag bis Sonntag, 19. September, 23.59 Uhr, stellen oder
     
  • das Briefwahlbüro im Rathaus von Montag, 16. August, bis Freitag, 24. September (an diesem Tag bis 18 Uhr), aufsuchen. Bitte beachten Sie die Öffnungszeiten, sowie die erforderliche Terminvereinbarung.

Weitere Informationen zum Wahlschein finden Sie unter „Details“.

Details

Voraussetzungen

Sie sind wahlberechtigt und im Wählerverzeichnis in einem Wahlbezirk in Knüllwald eingetragen.

Ob Sie im Wählverzeichnis eingetragen sind, erfahren Sie durch die Wahlbenachrichtigung. Diese sollte Ihnen zwischen dem 16. August und dem 5. September 2021 per Post zugehen.

Verfahrensablauf

Wir möchten Ihnen besonders die Briefwahl zu Hause empfehlen, da sie ideal ist für alle, die Kontakte ganz vermeiden wollen!

OnlineService Wahlschein beantragen

  • persönliche Daten vervollständigen (die Antragstellerdaten sind gemäß dem Personalausweis, d. h. mit allen Vornamen einzutragen)

Jetzt OnlineService nutzen (Öffnet in einem neuen Tab)

 

Datenschutz Infoblatt zum Onlinewahlscheinantrag

 

 

Einen Wahlscheinantrag finden Sie auch auf der Rückseite Ihrer Wahlbenachrichtigung. Senden Sie diesen Antrag bitte frühzeitigt zurück, um rechtzeitig Ihre Briefwahlunterlagen zu erhalten.

Sie können den Wahlschein auch formlos per Post oder per EMail beantragen. Dazu benötigen wir folgende Daten von Ihnen:

  • alle Vornamen gemäß Ihrem Ausweisdokument
  • Geburtsdatum
  • Anschrift (Straße, Hausnummer, Postleitzahl, Ort)
  • wenn aus der Wahlbenachrichtigung bekannt, sollten Sie möglichst auch die Nummer, unter der Sie im Wählerverzeichnis eingetragen sind, mitteilen.

Bitte beachten Sie, dass eine telefonische Beantragung nicht möglich ist.

Egal wie Ihr Antrag eingeht, es erfolgt eine unverzügliche Bearbeitung. Die Unterlagen werden an die von Ihnen angegebene Adresse gesandt. Entspricht die Adresse nicht dem Hauptwohnsitz und wurde der Wahlschein schriftlich beantragt, erfolgt gleichzeitig eine schriftliche Benachrichtigung an die Meldeadresse. Sie wählen entspannt zu Hause und senden den Wahlbrief bitte so zurück, dass er spätestens am Wahltag bis 18 Uhr im Rathaus eintrifft.

Sie haben auch die Möglichkeit vom 16. August bis 24. September 2021 (18.00 Uhr) die Briefwahlunterlagen im Wahlbüro im Rathaus zu beantragen oder jemanden damit zu beauftragen. Wenn Sie die Briefwahlunterlagen persönlich beantragen, können Sie auch direkt vor Ort wählen. Bitte beachten Sie, dass eine Vorsprache nur nach vorheriger Terminvereinbarung möglich ist.

Bei Vorsprache in unserem Briefwahlbüro benötigen wir außerdem von Ihnen:

  • Ausweisdokument
  • ggf. bei Vertretung durch eine/n Dritte/n: Ihre schriftliche Vollmacht und Ihr Ausweisdokument (im Original); der/die Bevollmächtigte selbst muss sich mit seinem gültigen Ausweisdokument ausweisen können.

Was sollte ich noch wissen?

Das Einsenden der Wahlunterlagen ist innerhalb der Bundesrepublik Deutschland portofrei.

Können Sie wegen einer körperlichen Beeinträchtigung oder wegen Schreib und Leseproblemen Ihre Stimme per Briefwahl nicht allein abgeben, darf Ihnen eine andere Person dabei helfen. Ihre Helferin oder Ihr Helfer muss mindestens 16 Jahre alt sein und durch eine Versicherung an Eides statt bestätigen, dass der Stimmzettel nach Ihrem erklärten Willen gekennzeichnet wurde.

Wenn man wahlberechtigt, aber nicht in das Wählerverzeichnis eingetragen ist, erhält man auf Antrag einen Wahlschein

  • wenn man nachweist, dass man ohne Verschulden die Einspruchsfrist gegen das Wählerverzeichnis (06. – 10.09.2021)) versäumt hat,
  • das Recht auf Teilnahme an der Wahl erst nach Ablauf der Einspruchsfrist entstanden ist,
  • oder wenn das Wahlrecht erst im Einspruchs oder Beschwerdeverfahren festgestellt worden und die Feststellung erst nach Abschluss des Wählerverzeichnisses zur Kenntnis der Gemeinde gelangt ist.
     

Mit einem Wahlschein kann man auch in jedem beliebigen Wahllokal des Wahlkreises an der Urnenwahl teilnehmen.

Im Fall plötzlicher Erkrankung, die ein Aufsuchen des Wahllokales nicht oder nur unter nicht zumutbaren Schwierigkeiten möglich macht, kann ein Wahlschein noch bis zum Wahltag (26.09.2021), 15.00 Uhr, gestellt werden.

Wahlberechtigte, die nicht in das Wählerverzeichnis sind, können einen Wahlschein noch bis zum Wahltage, 15.00 Uhr, beantragen.

Die Gemeindebehörde (Wahlamt) ist hierfür erreichbar

am Samstag, 25. September 2021, von 10.00 bis 12.00 Uhr und

am Sonntag, 26. September 2021 von 08.00 bis 15.00 Uhr.

Versichern Wahlberechtigte glaubhaft, dass der beantragte Wahlschein nicht zugegangen ist, kann bis zum Wahltag, 15.00 Uhr, ein neuer Wahlschein erteilt werden.

 

Gemeinde Knüllwald

Wahlamt

Hauptstr. 7

34593 Knüllwald

Tel.-Nr. 05681/9957-11

Fax-Nr.: 05681/9957-55

E-Mail: