Schriftgröße:
normale Schrift einschaltengroße Schrift einschaltensehr große Schrift einschalten
 
 
BannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbild
Willkommen
 

in unserer Gemeinde!

 
 
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Öffentliche Bekanntmachung des Vorentwurfs der 17. Änderung des Flächennutzungsplanes zur Ausweisung von Bauflächen in den Ortsteilen Berndshausen und Niederbeisheim.

Knüllwald

Öffentliche Bekanntmachung

des Vorentwurfs der 17. Änderung des Flächennutzungsplanes zur Ausweisung von Bauflächen in den Ortsteilen Berndshausen und Niederbeisheim.

Aufstellungsbeschluss

Die Gemeindevertretung der Gemeinde Knüllwald hat am 15.12.2022 den Aufstellungsbeschluss zur 17. Änderung des Flächennutzungsplanes gefasst. Die vorbereitende Bauleitplanung hat das Ziel, die planungsrechtlichen Voraussetzungen zur Ausweisung von Wohnbauflächen zu schaffen. Nach § 2 Abs. 1 Satz 2 Baugesetzbuch wird der Aufstellungsbeschluss hiermit bekannt gemacht.

Beteiligung der Öffentlichkeit gemäß § 3 Abs. 1 BauGB

Gemäß § 3 Abs. 1 Baugesetzbuch (BauGB) vom 23.09.2004 (BGBl. I S. 2414), zuletzt geändert durch Gesetz vom 10.09.2021 (BGBl. I S. 4147), werden im Rahmen der Beteiligung der Öffentlichkeit die allgemeinen Ziele und Zwecke der Planung dargelegt.

Ziel und Zweck der Planung

Mit der Änderung des Flächennutzungsplanes sollen in den Ortsteilen Berndshausen und Niederbeisheim insgesamt 4 Teilflächen vorbereitet werden. Drei Teilflächen dienen der Wohnbauentwicklung. Eine Teilfläche dient der Förderung des eines dörflichen Wohngebietes im Sinne des § 5a BauNVO. Aufgrund bestehender Arbeitsverhältnisse und Arbeitsorte in der Gemeinde Knüllwald besteht seit längerer Zeit eine erhöhte Nachfrage nach Wohnbauflächen.

Abgrenzung

Siehe Plan

 

 

Plangebiet 1 - Berndhausen:

Das Verfahrensgebiet befindet sich in Berndshausen. Der räumliche Geltungsbereich umfasst folgende in der Flur 7 liegenden Flurstücke /1, 2/2 (tlw.), 2/2 (tlw.) und 3 (tlw.). Die Fläche wird begrenzt, im Norden durch den Höhweg, im Südosten durch den Hasselbergweg, im Südwesten durch die Malsfelder Straße und im Westen durch die bestehende Bebauung.

Plangebiet 2 – Niederbeisheim „An der Liede“:

Das Verfahrensgebiet befindet sich in Niederbeisheim. Der räumliche Geltungsbereich umfasst die in der Flur 4 liegenden Flurstücke 19/6, 9/1 und 11/1. Die Fläche wird begrenzt, im Norden und Osten durch Flächen der Landwirtschaft, im Süden durch die Oberbeisheimer Straße (L 3254) und im Westen durch die Wegeparzelle 8/1.

Plangebiet 3 – Niederbeisheim „Zur Apotheke“:

Das Verfahrensgebiet befindet sich in Niederbeisheim. Der räumliche Geltungsbereich umfasst die in der Flur 3 liegenden Flurstück 46; 47 und 48 (tlw.). Die Fläche wird begrenzt, im Norden durch die Gemeindestraße Zur Apotheke, im Osten durch die stillgelegte Bahntrasse sowie im Süden durch die Wichter Straße (L 3225).

 

Plangebiet 4 – Niederbeisheim „Blaue Hose“:

Das Verfahrensgebiet befindet sich in Niederbeisheim. Der räumliche Geltungsbereich umfasst die in der Flur 2 liegenden Flurstücke 70 - 72. Die Fläche wird begrenzt, im Norden durch die vorhandene Bebauung, im Osten durch Flächen der Landwirtschaft, im Süden durch die Gemeindestraße Blaue Hose und im Westen durch die Gemeindestraße Am Bahndamm.

Beteiligung der Öffentlichkeit

Entsprechend den Bestimmungen des § 3 Abs. 1 BauGB (Beteiligung der Öffentlichkeit) und § 4 Abs. 1 (Anhörung der Träger öffentlicher Belange) sowie gemäß § 4a BauGB (Gemeinsame Vorschriften zur Beteiligung) wird der Öffentlichkeit sowie den betreffenden Behörden und sonstigen Trägern öffentlicher Belange Gelegenheit zur Stellungnahme zum Vorentwurf der 17. Änderung des Flächennutzungsplanes gegeben.

 

Aufgrund der Corona-Pandemie wurde das „Gesetz zur Sicherstellung ordnungsgemäßer Planungs- und Genehmigungsverfahren während der COVID-19-Pandemie“ (PlanSiG) erlassen. Diese öffentliche Auslegung findet nach § 3 Abs. 2 BauGB in Verbindung mit dem PlanSiG statt.

 

Nach § 3 Abs. 1 PlanSiG sind der Entwurf der 17. Änderung des Flächennutzungsplanes mit seiner Begründung in der Zeit vom 28. März 2022 bis einschließlich 29. April 2022 im Internet unter folgendem Link eingestellt: www.knuellwald.de >> Aktuelle Meldungen >> Öffentliche Auslegung 17. Flächennutzungsplanänderung

 

Nach § Abs. 2 PlanSiG wird folgende zusätzliche Möglichkeit der Einsichtnahme angeboten:

 

Die Planunterlagen liegen in der Zeit vom 28. März 2022 bis einschließlich 29. April 2022 bei der Gemeindeverwaltung Knüllwald, Hauptstraße 7, Bauverwaltung 2. OG, Raum 18, 34593 Knüllwald öffentlich aus und können während der allgemeinen Öffnungszeiten (Montag bis Freitag von 09.00 - 12.00 Uhr und Mittwoch von 15.00 - 18.00 Uhr) nach telefonischer Voranmeldung eingesehen werden.

Termine können wie folgt vereinbart werden:

 

Telefonisch:

Ursula Franz, Telefon: 05681/9957-29

Claudia Wagner Telefon 05681/9957-58

Per Mail:

Ursula Franz,

Claudia Wagner,

 

Besondere Regelungen aufgrund der gegenwärtigen Corona-Pandemie:

Der Zugang zum Rathaus wird nur nach telefonischer Voranmeldung und für eine beschränkte Personenzahl (zeitgleich) gewährt. Bitte melden Sie sich am Haupteingang an. Die aktuellen Hygiene- sowie Abstandsregeln sind zu beachten. Zu weitergehenden Sicherheitsvorkehrungen zum Betreten des Rathauses informieren Sie bitte auf unserer Internetseite (www.knuellwald.de) oder telefonisch.

 

Stellungnahmen können während der öffentlichen Auslegungsfrist bei der Gemeinde Knüllwald schriftlich oder zur Niederschrift (nach vorheriger Terminvereinbarung, siehe oben) vorgebracht werden. Nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen können bei der Beschlussfassung über den Bauleitplan unberücksichtigt bleiben. Es wird darauf hingewiesen, dass die Vorbereitung und Durchführung von Verfahrensschritten zur öffentlichen Auslegung gem. § 4 b BauGB einem privaten Dritten übertragen werden kann.

 

Knüllwald, den 25.03.2022

 

Der Gemeindevorstand

der Gemeinde Knüllwald

 

J. Roth

Bürgermeister